Bayern Labo

Einkommensorientierte Förderung (EOF)

Mit der Einkommensorientierten Förderung (EOF) fördert die BayernLabo im Auftrag des Freistaats Bayern zinsgünstige Darlehen und ergänzende Zuschüsse für den Neubau, den Ersterwerb, den Umbau und für Sanierungsmaßnahmen an Mehrfamilienhäusern in Bayern.

Mietwohngebäude: Einkommensorientierte Förderung im Bayerischen Wohnungsbauprogramm für Mietwohnraum der BayernLabo

Ziel ist es, den Bedarf an zeitgemäßen und bezahlbaren Mietraum vor allem in Ballungsgebieten so gut es geht zu decken.

Mit Inkrafttreten der neuen Wohnraumförderungsbestimmungen 2022 setzt der Freistaat Bayern Anreize für besonders nachhaltiges Bauen in Form von drei weiteren attraktiven Zuschüssen, die miteinander kombinierbar sind:

  • „Drauf und dran – achhaltig erneuern und erweitern."
  • „Nachhaltigkeitszuschuss"
  • „Energieeffizienz"

Was wird gefördert?

Gefördert wird das Schaffen von Mietwohnraum in Mehrfamilienhäusern durch

  • Neubau
  • Gebäudeänderung
  • Gebäudeerweiterung
  • Ersterwerb und
  • Verlängerung von Belegungs- und Mietbindungen, sofern die bestehenden Bindungen spätestens fünf Kalenderjahre nach Antragstellung enden

Wie hoch ist das Darlehen?

Der Bauherr/Erwerber erhält ein objektabhängiges Darlehen sowie ein belegungsabhängiges Darlehen. Beide Darlehen sind zur teilweisen Finanzierung der Gesamtkosten der Baumaßnahmen bestimmt. Zu den Förderdarlehen wird ein ergänzender Zuschuss bis zu 500 Euro je m² Wohnfläche gewährt.

Objektabhängiger Darlehensteil

Je m² Wohnfläche bis zu 25% der Kostenobergrenze nach Nr. 11 der WFB 2022. Bei besonders förderungswürdigen Vorhaben oder Wohnungen bestehen Erhöhungsmöglichkeiten. Der objektabhängige Darlehensteil wird als Festbetrag gewährt.

Belegungsabhängiger Darlehensteil

Das Darlehen ist so zu bemessen, dass aus den Zinserträgen die Aufwendungen für die Zusatzförderung erwirtschaftet werden können.

Zusatzförderung für Mieter

Die Mieter erhalten je nach Höhe ihres Einkommens eine Zusatzförderung, die die Marktmiete auf eine für sie angemessene Miete senkt. Diese Zusatzförderung wird aus dem Zinsaufkommen des belegungsabhängigen Darlehens finanziert.

Förderanreize für Investitionen in besonders nachhaltiges Bauen

Förderbaustein „Drauf und dran – nachhaltig erneuern und erweitern"

Gefördert wird die Erweiterung von bestehenden Mietwohngebäuden mit Modernisierung der bestehenden Wohnungen, insbesondere mit deren nachhaltigen energetischer Verbesserung (Effizienzhausstandard nach BEG). Bei einer Gebäudeerweiterung kann der Zuschuss bis zu 125 % des ergänzenden Zuschusses der Förderdarlehen betragen. Bei einer Modernisierung des Bestands kann der Zuschuss bis zu 75% des ergänzenden Zuschusses der Förderdarlehen betragen.

Förderbaustein „Nachhaltigkeitszuschuss“

Der Nachhaltigkeitszuschuss ist ein ergänzender Zuschuss von 200 EUR/m² für besonders nachhaltige Projekte, die über die gesetzlichen und förderrechtlichen Anforderungen hinausgehen

Förderbaustein „Energieeffizienz“

Dies ist ein ergänzender Zuschuss (Energieeffizienz) von 100 EUR/m² für Projekte, die mindestens den Effizienzhausstandard 55 erreichen.

Förderkonditionen

Objektabhängiger Darlehensteil

Zinssatz0,50 % p.a.
Einmalige VerwaltungskostenInsgesamt 2 % p.a. des Darlehensnennbetrages gestreckt auf die ersten zwei Jahre. Diese Verwaltungskosten sind halbjährlich mit je 0,5 v. H. zu entrichten.
TilgungTilgung 1,00 % p.a. bis max. 4,00 % zuzüglich ersparter Zinsen; die ersten 3 Jahre sind tilgungsfrei
Zuschussbis 500 Euro je m² Wohnfläche

Belegungsabhängiger Darlehensteil

Zinsen1,75 % p.a.
Tilgung1,00 % p.a. zuzüglich ersparter Zinsen; die ersten 10 Jahre sind tilgungsfrei
Zuschussbis 500 Euro je m² Wohnfläche

Informationsstand: 01.04.2022
Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr (wohnen.bayern.de)