BayernLabo

ERROR: Content Element type "image" has no rendering definition!

Mit Förderungen vom Freistaat zinsgünstig modernisieren

Das WEG-Modernisierungsprogramm ist einzigartig in Bayern. Zum einen werden energetische Sanierungen mit dem „KfW-Energieeffizient-Sanieren-Kredit“ unterstützt. Hier verbilligt die BayernLabo das ohnehin schon günstige Darlehen der KfW Bankengruppe zusätzlich. Zum anderen fördert der Freistaat Bayern auch andere Modernisierungs- und Erneuerungsmaßnahmen sowie barrierereduzierende Maßnahmen am Gemeinschaftseigentum von Wohnungseigentümergemeinschaften. Hier gibt es von der BayernLabo ein zinsgünstiges Darlehen ohne Mitwirkung der KfW.  

Die Fördermöglichkeiten im Überblick

Energieeffizientes Sanieren 

Gefördert werden die aus dem KfW-Merkblatt zu dem Programm „Energieeffizient-Sanieren-Kredit“ ersichtlichen Maßnahmen. Dieses Merkblatt kann im Internet unter www.kfw.de/151 (KfW-Effizienshaus) oder www.kfw.de/152 (Einzelmaßnahmen) bezogen werden.

 

 

Nichtenergetische Maßnahmen

Gefördert werden Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen, auch wenn die Voraussetzungen für eine Förderung nach dem KfW-Programm „Energieeffizient-Sanieren-Kredit“ nicht vorliegen:

  • Zur Erneuerung von Sanitärinstallationen, Wasserversorgung und Fußböden sowie bauliche Maßnahmen nach einem Teilrückbau (z.B. Dachaufbau)
  • Zum Abbau von Barrieren (z.B. Nachrüstung von Aufzügen, vertikale Erschließung/Überwindung von Niveauunterschieden)
  • Zur Verbesserung der Außenanlagen (z.B. Schaffung von Grünanlagen, gebäudebezogene Außenanlagen, Anlage von Spielplätzen)
  • Zur Verbesserung der Energieeffizienz unter Beachtung geltender baulicher Vorschriften der Energieeinsparverordnung (z.B. Dämmung, Fenstererneuerung, Austausch von Zentralheizungsanlagen oder deren Komponenten einschließlich der unmittelbar dadurch veranlassten Maßnahmen)
  • Zum Standard "Altersgerechtes Haus"
  • Zur Herstellung der Barrierefreiheit entsprechend DIN 18040-2 und sonstige Instandsetzungen 
  • An Sanitärräumen
  • An den Wegen zu Gebäuden und am Wohnumfeld
  • An Bedienelementen, Stütz- und Haltesystemen, Orientierungs- und Kommunikationssystemen
  • An Gemeinschaftsräumen beim Mehrgenerationenwohnen
  • Für sonstige Baumaßnahmen (z.B. Hochwasserschutz, Lärmschutz, Radonsanierung)
  • Sowie für sonstige Instandsetzungen