BayernLabo

Bezahlbarer Wohnraum für Bayern

Mit dem Darlehensprogramm zur Schaffung von energieeffizientem Mietwohnraum

Darlehensprogramm zur Schaffung von energieeffizientem Mietwohnraum

Die BayernLabo vergibt im Auftrag des Freistaats Bayern sowie mit Unterstützung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Verbindung mit dem Bayerischen Wohnungsbauprogramms ein weiteres befristet zinsverbilligtes Darlehen zur Schaffung von energieeffizienten Mietwohnraum. Ziel ist es, bezahlbaren und besonders energieeffizienten Mietraum zu schaffen.

Die Förderung basiert auf dem Bayerischen Wohnraumförderungsgesetz (BayWoFG), den Wohnraumförderungsbestimmungen - WFB 2012 - (Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern vom 11. Januar 2012, Az. IIC1-4700-001/11, zuletzt geändert durch Bekanntmachung vom 08. August 2018) und auf den Bestimmungen des KfW-Programms „Energieeffizient Bauen“. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Förderung.

Was wird gefördert?

Gefördert wird das Schaffen von Mietwohnraum in Mehrfamilienhäusern durch

  • Neubau
  • Gebäudeänderung
  • Gebäudeerweiterung und
  • Ersterwerb

soweit die Maßnahme zugleich im Rahmen der staatlichen Förderprogramm Einkommensorientierte Förderung (EOF) und Aufwendungsorientierte Förderung (AOF) gefördert wird. Gefördert wird nach dem KfW-Programm „Energieeffizient Bauen“.

Wie hoch ist das Darlehen?

Der Bauherr/Erwerber erhält ein Darlehen mit 30-jähriger Laufzeit und zehnjähriger Zinsverbilligung auf Grundlage des KfW-Programms „Energieeffizient Bauen“. Für die Darlehenshöhe gelten die im KfW-Programm „Energieeffizient Bauen“ maßgeblichen Darlehenshöchstbeträge. Der maximale Kreditbetrag beträgt 100.000,00 EUR pro Wohneinheit.

Förderkonditionen

Zinssatz0,60 % p.a.
TilgungTilgung 1,00 % p.a. zuzüglich ersparter Zinsen; die ersten 3 Jahre sind tilgungsfrei

Wann und wo wird der Förderantrag gestellt?

Die Fördermittel müssen vor Beginn des zu fördernden Bauvorhabens zusammen mit dem Antrag der staatlichen Förderprogramme EOF und AOF bei der örtlich zuständigen Bewilligungsstelle (Bezirksregierung, Landeshauptstadt München oder Städte Nürnberg und Augsburg) beantragt werden, die eigenverantwortlich über jeden Förderantrag entscheidet. Hier können Sie auch die für die Antragstellung erforderlichen Formulare und weitere Auskünfte erhalten.

Informationsstand: 01.09.2019

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr (wohnen.bayern.de)