Hilfe für Hochwassergeschädigte

Die BayernLabo ergänzt mit dem Sonderprogramm „Hochwasser 2016“ das Hilfsangebot für die Beseitigung der Hochwasserschäden vom Mai/Juni 2016 in Bayern. Gefördert werden Instandsetzungsmaßnahmen sowie die Wiederherstellung (Ersatzneubau bzw. Zweiterwerb) von durch das Hochwasser zerstörtem Eigen- und Mietwohnraum.

 

Allgemeine Information

Die BayernLabo unterstützt die Beseitigung von Schäden, die durch das Hochwasser vom Mai/Juni 2016 an Wohngebäuden entstanden sind, durch befristet zinsverbilligte Darlehen von bis zu 50.000 Euro.

Was wird gefördert?

Förderfähig sind alle Kosten von Maßnahmen

  • zur Beseitigung von Schäden an durch das Hochwasser vom Mai/Juni 2016 beschädigten Wohngebäuden und zur Erneuerung beschädigter oder zerstörter Bauteile solcher Gebäude (Instandsetzung) oder
  • zur Neuerrichtung oder zum Erwerb von gleichartigen Wohngebäuden als Ersatz für durch das Hochwasser zerstörte Wohngebäude, auch an anderer Stelle (Ersatzneubauten), einschließlich der baulichen Sicherung.

Bei Instandsetzung können auch Modernisierungen gefördert werden, soweit sie zwingend erforderlich sind. 

Kosten von Abriss-/Aufräumarbeiten können nur mitfinanziert werden, soweit sie im unmittelbaren Zusammenhang mit den vorgenannten Maßnahmen stehen. 

Wie hoch ist das Darlehen?

Das Darlehen beträgt bei Eigenheimen und Eigentumswohnungen höchstens 50.000 Euro, bei Mietwohnungen in Mehrfamilienhäusern höchstens 50.000 Euro je Wohnung. Die Darlehen müssen im Einzelfall mindestens 15.000 Euro (Bagatellgrenze) betragen. Der Darlehensbetrag wird auf volle 100 Euro gerundet.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Eigentümer oder Erbbauberechtigte eines Eigenheimes, einer Eigentumswohnung oder eines überwiegend zu Wohnzwecken genutzten Mietwohngebäudes.

Darlehenskonditionen

Wann und wo stelle ich den Förderantrag?

Das Darlehen ist bis spätestens 31.12.2016 beim örtlich zuständigen Landratsamt oder bei der kreisfreien Stadt zu beantragen. Hier können Sie auch das für die Antragstellung erforderliche Formular und weitere Auskünfte erhalten (siehe Gebietskulissen Hochwasser [.pdf] ).

Erklärende Hinweise

Die Kosten der Zinsverbilligung trägt die BayernLabo. Die BayernLabo ist berechtigt, im Fall der Nichtabnahme des Darlehens oder von Darlehensteilen den Ersatz des ihr dadurch entstandenen Schadens zu verlangen.

Sondertilgungen können kostenfrei nur jeweils am Ende eines Zinsfestschreibungszeitraums geleistet werden.